Teresa Laura Novotny

Zur Person

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Teresa Laura Novotny ist Diplom-Designerin. Seit ihrem Praxissemester am Institut für Innovation und Design während ihres Studiums und in ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft im Institut für Designforschung arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der theoretischen Weiterentwicklung der cesar-Methodik und deren Validierung und Anwendung im multidisziplinären Raum. Seit Januar 2018 wirkt sie an dem Nachhaltigkeitsprojekt “Darmstädter Weg” und seit April 2020 an dem Projekt "s:ne" der Hochschule Darmstadt mit. Ihre Interessen- und Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen nachhaltige Gestaltungsansätze und Designmethodik sowie in den Zusammenhängen von Gender & Design.

FORSCHUNGSSCHWERPUNKT GENDER & DESIGN

Der Forschungsschwerpunkt Gender & Design zielt in erster Linie auf die historische und systematische Aufarbeitung der Rolle und des Beitrags von Frauen in der Geschichte des Designs. In einschlägigen Werken zu den historischen Erscheinungsformen von Gestaltungsprozessen und Produkten zeigt sich auch heute noch eine beispielhafte Überbetonung der männlichen Protagonisten des Designs. Die Forschung in diesem Feld will diesem Defizit begegnen und auch die Frage nach tradiertem, geschlechtsspezifischem Dispositionsdenken im zeitgenössischen Kontext adressieren.

> ZUM FORSCHUNGSSCHWERPUNKT

 

AUSGEWÄHLTE VERÖFFENTLICHUNGEN

Die cesar Methodik. Hybridmodell für strukturierte Innovations- und Designprozesse. (2019). Philipps, T; Rehn, J.; Hoffmann, B.; García García, A.M.; Novotny,  T.L.

Weitere Informationen

Aktuelle Publikationen

Die cesar Methodik. Hybridmodell für strukturierte Innovations- und Designprozesse. (2019). Philipps, T; Rehn, J.; Hoffmann, B.; García García, A.M.; Novotny,  T.L.

Download Whitepaper