Robotik & Automatisierung

Beim angeführten Beispiel diente die Kinematik des menschliche Schultergürtel als Vorlage für den Versuchsaufbau. Dieser wurde analog zum Vorbild aus der Natur mit linearen Zugaktoren ausgestattet, somit erfolgt die Bewegung nach dem Aktion-Reaktion Prinzip. Alle beteiligten Zugaktoren wurden analog zum Menschen im Schulterbereich platziert, um das Gewicht des bewegten Armes auf das Minimale zu reduzieren.

Um eine Bewegung im Vorfeld simulieren zu können, wurden temporär die jeweils gegenüberliegende Aktoren überkreuz miteinander verkettet. Somit dient jeder Aktor der einen Körperhälfte, dem Aktor auf der gegenüberliegenden Seite als Gegenspieler und zugleich als synchrone Fernbedienung. Durch diese mechanische Verknüpfung wurde die geometrische Eignung des Aufbaus getestet.Die gewonnen Erkenntnisse sollen dabei helfen, die Baugruppen weiter zu optimieren und die nächsten Schritte zu planen.

Das Ziel ist, die Bewegung mit Hilfe von elektrischen Komponenten und der passenden Steuerung zu automatisieren.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Robert Toroczkay
Dipl.-Designer
Tel.: +49 (0)6151 360 34 43
Fax: +49 (0)6151 16 389 40
robert.toroczkay@h-da.de