Farben

Philosophie des Designs

Philosophie des Designs 

zum Hintergrund des Forschungsschwerpunktes

Untersucht wird das Designverständnis der Philosophie und ihr Einflusspotential  für das heutige Design in primär ästhetischer aber auch ethischer Perspektive. Der Zugriff verbindet die historische Aufarbeitung des Zusammenhangs von Philosophie und Design von der Antike bis heute mit Problem fokussierten Analysen und bezieht auch die empirische Forschungsarbeit gezielt ein. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der Rolle des Zusammenhangs kognitiver und sinnlicher Aspekte im Erschließen ästhetischer Erfahrungen von Design, dem Körperlichen und Somatischen wird dabei gerade im Rahmen der Ästhetik des Designs besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Der Bezug zwischen Philosophie und angewandter Forschung (Neuropsychologie,  Embodiment ..) wird gezielt untersucht und klassische v.a. philosophische Theorien der Ästhetik vor dem Hintergrund neuer Erkenntnisse befragt. Die Untersuchungen verbinden bewußt theoretische und angewandte Forschungsergebnisse und sind dabei grundsätzlich auf die Ausarbeitung der Grundlagen einer inklusiven Designästhetik ausgerichtet.

Jüngste Forschung und Publikationen zu diesen Themen beschäftigen sich u.a. mit dem Übergang von Form- zum Substanzbegriff, mit einer Revision der Relation von Form und Funktion im ästhetischen Erfahrungs- und Bewertungsprozess, mit dem in der Theorie oft herangezogenen Unterschied von ästhetischer und nicht-ästhetischer Erfahrung, dem sinnlichen Weltzugriff als basal ästehischem Erfahrungsmodus und den Grundlagen integrativer bzw. inklusiver Designästhetik.

Weitere Informationen

Kontakt

Prof. Dr. Julia-Constance Dissel

Koordinatorin

Gender & Diversity, Designphilosophie

E-Mail

→ Personendetails